030 – Der Weg zum UKW-Amateurfunk – Hans-Uwe Fortier

Der Weg zum UKW-Amateurfunk - Hans-Uwe Fortier

Der junge Funker Band 30

Titel:  Der Weg zum UKW-Amateurfunk

Autor: Hans-Uwe Fortier

Reihe: Der junge Funker

Verlag: Militärverlag der Deutschen Demokratischen Republik

Erschienen: 1982

buy_at_booklooker

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort
1. Die Ultrakurzwellen
1.1. Ausbreitung der Ultrakurzwellen
1.1.1. Quasioptische Ausbreitung
1.2. Überreichweiten bei UKW
1.2.1. Troposphärische Überreichweiten
1.2.2. Reflexion an der sporadischen E-Schicht
1.2.3. Reflexion durch Polarlicht
1.2.4. Reflexion an Meteorbahnen
1.2.5. Erde-Mond-Erde-Verbindungen
1.2.6. Verbindungen über Amateurfunksatelliten
1.3. Besonderheiten beim UKW-Empfang
2. Technische Anforderungen an den UKW-Empfänger 30
2.1. Rauschen
2.2. Empfindlichkeit
2.3. Kreuzmodulationsverhalten (KM)
2.4. Intermodulationsverhalten (IM)
2.5. Blockingeffekt
2.6. Zu stopfeffekt
2.7. Schaltungstechnische Maßnahmen zur Einschränkung der aufgeführten Effekte
2.8. Elektrische und mechanische Stabilitätsprobleme
3. Verschiedene Konzepte für 2-m-Amateurfunkempfänger
3.1. Konverter und Tuner für das 2-m-Band
3.1.1. Zusammenspiel zwischen Vorsatzgeräten und Nachsetzempfänger
3.2. 2-m-Superhet-Empfänger
3.2.1. Einfachsuper
3.2.2. Doppelsuper
4. Praktische Ausführungen von 2-m-Empfängern
4.1. Umbau von vorhandenen FM-Rundfunkempfängern
4.1.1. Selbstschwingende Mischstufe als Vorsatz für einen Rundfunkempfänger
4.2. Quarzkontrollierter Konverter mit bipolaren Transistoren
4.2.1. Quarzkontrollierter Konverter mit MOSFET
4.3. 2-m-Empfänger als Doppelsuper
4.4. Einfacher Empfangsumsetzer von 70 cm nach 2 m
5. Mechanische Probleme bei Amateurkonstruktionen
6. Meßgeräte für den Abgleich von 2-m-Empfangsgeräten
6.1. Rauschgenerator
6.2. Dipmeter
7. UKW-Antennen
7.1. Yagi-Antennen
7.2. Schweizer-Antenne
7.3. Polarisation von Antennen
7.4. Vertikal polarisierte Rundstrahler
8. Betriebsdienst auf den UKW-Bändern
8.1. Rufzeichen im Amateurfunkdienst
8.2. Das QSO auf den UKW-Bändern
8.3. QSO über Relaisfunkstellen des Amateurfunkdienstes
8.4. UKW-Conteste und ihre Besonderheiten
8.5. Das QTH-Kennersystem als Hilfsmittel zur Entfernungsbestimmung
8.6. Entfernungsbestimmung aus zwei QTH-Kenner-Großfeldern mit einem Taschenrechner
Literaturverzeichnis

Vorwort:

Mit dieser Broschüre soll dem Leser ein Material in die Hand gegeben werden, das ihn befähigt, die ersten selbständigen Schritte auf dem Gebiet der UKW-Empfangstechnik zu tun. Besonders wendet sich ihr Inhalt an Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften «Junge Funker», deren Ziel eine Amateurfunkausbildung bei der «Gesellschaft für Sport und Technik» ist und die auf dem 2-m-Amateurfunkband ihre ersten Empfangsversuche unternehmen wollen. Es ist daher Anliegen des Autors, die Leser mit einfachen und praktisch erprobten Empfangseinrichtungen für das 2-m-Band vertraut zu machen. Neben Umbauvorschlägen von UKW-Empfangstunern aus dem Unterhaltungsrundfunk werden auch Eigenbaugeräte beschrieben, die sich im praktischen Funkbetrieb bewährt haben. Da zu einer kompletten Anlage mehr als nur das Empfangsgerät gehört, wird in den letzten Kapiteln auch einiges über Antennen und Meßmittel ausgesagt. Des weiteren kann über die Besonderheiten der Ausbreitungsmechanismen der 2-m-Funkwellen und über die Betriebstechnik, die sich gegenüber dem Kurzwellenamateurfunk etwas unterscheidet, nachgelesen werden.
Berlin, den 21. September 1981

Hans-Uwe Fortier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.