Wie helfe ich mir selbst Wartburg – Horst Ihling

Wie helfe ich mir selbst Wartburg - Horst Ihling

4. Auflage

Titel: Wie helfe ich mir selbst – Wartburg

210 Bilder, 16 Tafeln

Autor: Horst Ihling

Verlag: VEB Verlag Technik Berlin

 

 

 

 

Wartburg. Wie helfe ich mir selbst?.

Preis:

(0 Bewertungen)

0 gebraucht & neu ab

buy_at_booklooker

buy_at_booklooker

Inhaltsverzeichnis:

1. Grundlagen für die Reparatur von Kraftfahrzeugen
1.1. Möglichkeiten der Selbsthilfe
1.2. Standardwerkzeuge für die Selbsthilfe
1.3. Spezialwerkzeuge für die Selbsthilfe
1.4. Pflege- und Reparaturplatz
1.5. Sicherung des Fahrzeugs bei Arbeiten am Fahrwerk
1.6. Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten bzw. Reinigungsmitteln
1.7. Schweiß- und Karosseriearbeiten
1.8. Probeläufe des Motors
1.9. Sicherung von Schraubverbindungen
1.10. Abschmieren, Warten und Pflegen
2. Motor und Kupplung
2.1. Technische Veränderungen
2.2. Arbeiten am Motor
2.2.1, Ausbau des Motors aus dem Fahrzeug
2.2.1.1. Ausbau des Generators
2.2.1.2. Lösen der Vergaserverbindungen
2.2.1.3. Lösen der Auspuffanlage
2.2.1.4. Lösen der Schläuche des Kühlsystems
2.2.1.5. Ausbau des Anlassers
2.2.1.6. Lösen der Motorbefestigungen
2.2.1.7. Herausnahme des Motors
2.2.2. Demontagearbeiten am Motor
2.2.2.1. Abnehmen des Zylinderkopfs
2.2.2.2. Kurbelwelle ausbauen
2.2.2.3. Zylinderblock reinigen
2.2.2.4. Zylinderblock überprüfen
2.2.3. Arbeiten am Kurbeltrieb
2.2.3.1. Demontage der Kolben
2.2.3.2. Reinigen und Behandeln der Kolben
2.2.3.3. Montage der Kolben
2.2.3.4. Auswinkeln der Kolben
2.2.4. Einbau des Kurbeltriebs
2.2.4.1. Montieren des Kurbelgehäuseunterteils
2.2.4.2. Arbeiten an der Schwungscheibe
2.2.4.3. Montage der Schwungscheibe
2.2.4.4. Montage der Riemenscheibe
2.2.5. Arbeiten am Zylinderkopf
2.2.5.1. Montage des Zylinderkopfs
2.2.5.2. Nachziehen der Zylinderkopfdichtung
2.2.6. Arbeiten an der Unterbrecheranlage
2.2.7. Komplettieren des Motors mit Anbauteilen
2.2.8. Einbau des Motors
2.2.9. Einstellen der Zündung
2.3. Arbeiten an der Kupplung und am Drehschwingungsdämpfer .
2.3.1. Kupplungsausführungen
2.3.2. Instandsetzungsmöglichkeiten an der Kupplung
2.3.3. Arbeiten am Drehschwingungsdämpfer
2.3.4. Arbeiten an der Kupplung
2.3.5. Paarungsmöglichkeit bei Arbeiten an der Kupplung
2.3.6. Einbau der Kupplung
2.4. Arbeiten am Kraftstoff- und Ansaugsystem
2.4.1. Wartburg-Vergaserausführungen
2.4.2. Wartungs- und Reinigungsarbeiten am Vergaser
2.4.2.1. Abbau und Demontage des Vergasers
2.4.2.2. Einstellung des Schwimmerstands
2.4.2.3. Einstellung der Drosselklappe für den Startvorgang
2.4.2.4. Montage des Vergasers
2.4.2.5. Vergaser- und Leerlaufeinstellung
2.4.3. Zündkerzenausfälle am Zylinder 1
2.4.4. Beanstandungen im Anreicherungssystem
2.4.5. Arbeiten am Ansaugsystem
2.4.6. Arbeiten an der Kraftstoffpumpe
2.4.6.1. Technische Veränderungen an der Kraftstoffpumpe
2.4.6.2. Säubern des Kraftstoffsiebs
2.4.6.3. Ausbau der Kraftstoffpumpe
2.4.6.4. Zerlegen der Pumpe UP 4
2.4.6.5. Zerlegen der Pumpe 60 PP
2.4.6.6. Einbau der Kraftstoffpumpe
2.4.7. Arbeiten am Kraftstoffbehälter und Leitungssystem
2.4.7.1. Schmutz im Kraftstoffbehälter und Leitungssystem
2.4.7.2. Wasser im Kraftstoff
2.4.7.3. Veränderung der Entlüftung des Kraftstoffbehälters
2.4.7.4. Aus- und Einbau des Kraftstoffbehälters
2.4.7.5. Kraftstoffgeruch im Fahrgastraum
2.5. Arbeiten an Kühlung und Heizung
2.5.1. Ablassen der Kühlflüssigkeit
2.5.2. Aus- und Einbau des Kühlers
2.5.3. Aus- und Einbau des Wärmeübertragers
2.5.4. Auffüllen der Kühlflüssigkeit
2.5.5. Zusammensetzung und Austausch der Kühlflüssigkeit
2.5.6. Abdeckung für den Wärmeübertrager
2.5.7. Defekter Kühlwassertemperaturregler
2.5.8. Reinigen des Kühlerblocks
2.5.9. Einbau einer Zusatzheizung
2.6. Arbeiten an der Auspuffanlage
2.6.1. Verbesserungen an der Auspuffanlage
2.6.2. Austauschmöglichkeiten bzw. Reparatur von Verschleißteilen
2.6.3. Aus- und Einbau der Auspuffanlage
2.6.4. Veränderung der Abgasanlage am Wartburg Tourist
2.7. Störungssuche am Motor und seinen Anbauaggregaten einschließlich Kühl- und Heizsystem sowie Auspuffanlage
3. Arbeiten am Getriebe und an der Schaltung
3.1. Getriebeausführungen des Wartburg 353
3.2. Mögliche Arbeiten am Getriebe
3.3. Ausbau des Getriebes
3.4. Einbau des Getriebes
3.5. Wechseln des Radialdichtrings der Antriebswelle
3.6. Kupplungswelle ausbauen und gängig machen
3.7. Einstellen des Kupplungsspiels
3.8. Kupplung rutscht
3.9. Kupplung trennt schlecht
3.10. Auswechseln des Kupplungsseils
3.11. Kupplung rupft
3.12. Austausch des Kupplungsausrückers
3.13. Arbeiten an der Schaltung
3.14. Einbau des Getriebes 353 in Fahrzeuge 353 mit Getriebe 312/1
4. Arbeiten am Fahrwerk
4.1. Instandsetzungsmöglichkeiten am Rahmen
4.2. Vorspur und Reifeninnendruck in Abhängigkeit von der Bereifung
4.3. Prüfen und Einstellen der Vorspur
4.4. Arbeiten an der Trommelbremsanlage
4.4.1. Arbeiten und Kontrollen
4.4.2. Technische Veränderungen
4.4.3. Ausbau der Bremsbacken vorn
4.4.4. Ausbau der Bremsbacken hinten
4.4.5. Einbau der Bremsbacken vorn
4.4.6. Einbau der Bremsbacken hinten
4.4.7. Nacharbeit und Austausch der Bremstrommeln
4.4.8. Entlüften der Trommelbremsanlage
4.5. Auswechseln der Handbremsseile
4.6. Einstellen der Handbremse
4.7. Kontrolle der Radlagerungen
4.8. Austausch des Lenkgetriebes
4.9. Arbeiten an den Schwingungsdämpfern
4.9.1. Kontrollmöglichkeiten
4.9.2. Technische Veränderungen
4.9.3. Aus- und Einbau der vorderen Schwingungsdämpfer
4.9.4. Aus- und Einbau der hinteren Schwingungsdämpfer
4.10. Arbeiten an der Federung
4.10.1. Aus- und Einbau der Vorderfedern
4.10.2. Aus- und Einbau der Hinterfedern
4.10.3. Einbauvorschrift für Vorder- und Hinterfedern
4.11. Aus- und Einbau der Gelenkwellen
4.12. Austausch der Gelenkwellenmanschetten
4.13. Doppelgelenkwellen mit Ölschmierung
4.14. Austausch Gummibalg Kugelgelenk
4.15. Verwendung regenerierter Kugelgelenke
4.16. Technische Veränderung der Pedalwellenlagerung
4.17. Montage und Wartung der Achsaufhängungen
4.18. Technische Veränderung Bremskraftbegrenzung
4.19. Arbeiten an der Scheibenbremsanlage
4.19.1. Technische Veränderungen
4.19.2. Wirkungsweise der wichtigsten Elemente der Scheibenbremsanlage
4.19.2.1. Tandem-Hauptbremszylinder mit Vorratsbehälter
4.19.2.2. Bremsflüssigkeit für „353 W“
4.19.2.3. Scheibenbremsfestsättel
4.19.2.4. Bremskraftdosierung für die Hinterachse
4.19.2.5. Bremslichtschalter
4.19.3. Wartung und Überprüfung der Scheibenbremsanlage
4.19.3.1. Bremsflüssigkeit überprüfen
4.19.3.2. Bremsbeläge überprüfen bzw. austauschen
4.19.4. Entlüften der Scheibenbremsanlage
4.19.5. Justierung der lastabhängigen Bremskraftdosierung
4.20. Störungssuche am Fahrwerk
5. Arbeiten an der Karosserie
5.1. Arbeiten an Stoßstangen und Kotflügeln
5.1.1. Austauschmöglichkeiten und technische Veränderungen der Stoßstangen und Kotflügel
5.1.2. Ab- und Anbau der vorderen Stoßstange
5.1.3. Ab- und Anbau der hinteren Stoßstange
5.1.4. Ab- und Anbau der vorderen Kotflügel
5.1.5. Ab- und Anbau der hinteren Kotflügel
5.2. Austausch der Motorhaube
5.3. Austausch des Karosseriemittelteils
5.4. Austausch des Kofferraumdeckels
5.5. Arbeiten an den Türen
5.5.1. Einstellen der Schließkeile der Türen
5.5.2. Veränderungen der Schließkeile
5.5.3. Technische Veränderungen an den Türschlössern
5.5.4. Demontage und Montage der Türverkleidungen
5.5.5. Austausch der Türschlösser
5.5.6. Technische Veränderungen an den Türaußengriffen
5.5.7. Ausbau der Türaußengriffe
5.5.8. Einbau der Türaußengriffe und mögliche Montagefehler
5.5.9. Schmieren der Türschlösser
5.5.10. Austausch der Kurbelapparate der vorderen Türen
5.5.11. Austausch der Kurbelapparate der hinteren Türen
5.5.12. Ausbau der Türscheiben vorn
5.5.13. Ausbau der versenkbaren Türscheiben hinten
5.5.14. Austausch der festen Seitenscheiben der hinteren Tür
5.6. Austausch der Windschutz- und der Heckscheibe
5.7. Verbesserte Windschutzscheibenentfrostung
5.8. Verbesserte Seitenscheibenentfrostung
5.9. Verbesserte Dachsäulenentlüftung
5.10. Arbeiten an den Sitzen
5.10.1. Möglichkeiten des Einbaus der Lehnenverstellung der Luxusvordersitze
5.10.2. Ausbau der Vordersitze
5.10.3. Demontage der Lehnenbeschläge der Standardvordersitze
5.10.4. Montage und Demontage der Lehnenverstellung der Luxusvordersitze
5.11. Arbeiten am Stahlschiebedach
5.11.1. Abnahme des Schiebedachdeckels
5.11.2. Arbeiten am Schiebedachinnenteil
5.11.3. Montage des Schiebedachdeckels
5.12. Sicherheitsgurte mit Einhandbedienung vorn und Anbaumöglichkeiten für Sicherheitsgurte hinten
5.13. Durchführung von Blecharbeiten
5.13.1. Arbeiten an den Karosserielängsträgern
5.13.1.1. Durchgerostete Stellen am Karosserielängsträger
5.13.1.2. Verwendung neuer Karosserielängsträger
5.14. Durchführung von Lackausbesserungs- und Lackierarbeiten
5.14.1. Lackierung von GFP-Teilen
5.14.2. Ausbesserung von Kleinstschäden und Schönheitsfehlern
5.15. Störungssuche an der Karosserie
6. Arbeiten an der elektrischen Anlage
6.1. Austausch der Hauptscheinwerfer
6.2. Arbeiten an den Signalleuchten
6.2.1. Änderungen an der Blinkanlage
6.2.2. Austausch von Glühlampen
6.2.3. Austausch des Blinkgebers
6.3. Arbeiten an der Scheibenwischeranlage
6.3.1. Austausch der Wischerfahnen
6.3.2. Einsatz verbesserter Wischerfahnen
6.3.3. Austausch des Wischergestänges
6.3.4. Einstellen des Wischergestänges
6.3.5. Neuer Wischermotor mit Schneckengetriebe
6.3.6. Austausch des Wischermotors
6.4. Arbeiten an den Meß- und Kontrolleinrichtungen
6.4.1. Austausch der Flachgerätekombination
6.4.2. Austausch der Rundinstrumente (Dreierkombination)
6.4.3. Austausch der Rundinstrumente (Zweierkombination)
6.4.4. Fehlersuche an den Meß- und Kontrolleinrichtungen
6.5. Arbeiten an der akustischen Signalanlage
6.6. Arbeiten an Generator und Reglerschalter
6.6.1. Ausbau des Generators
6.6.2. Kontrolle und Wartung des Gleichstromgenerators
6.6.3. Einbau des Generators
6.6.4. Gleichstromgenerator mit Aludruckguß-Schildlagern
6.6.5. Störungen am Reglerschalter des Gleichstromgenerators
6.6.6. Besonderheiten des Drehstromgenerators
6.6.7. Kontrolle und Wartung des Drehstromgenerators
6.6.8. Störungen am Spannungsregler und Kontrollrelais
6.7. Arbeiten am Anlasser
6.7.1. Störungen am Anlasser
6.7.2. Ausbau des Anlassers
6.7.3. Austausch des Magnetschalters
5.7.4. Austauschmöglichkeiten masseerleichterter Anlasser .
6.8. Arbeiten an der Batterie
6.8.1. Laufende Kontrolle des Säurestandes
6.8.2. Äußerer Zustand der Batterie
6.8.3. Nachladen der Batterie
6.8.4. Beanstandungen an der Batterie
6.9. Störungssuche an der elektrischen Anlage
6.9.1. Lichtanlage
6.9.2. Signal- und Blinkanlage
6.9.3. Scheibenwischeranlage
6.9.4. Scheibenwaschanlage
6.9.5. Generator
6.9.6. Anlasser
6.9.7. Batterie
7. Wichtigste technische Änderungen
7.1. Änderungen und Fahrgestellnummern
7.2. Änderungen ab September 1965
8. Technische Daten, Prüf- und Einstellwerte
9. Wartung und Pflege

9.1. Schmierplan
9.2. Austauschschmierstoffe im Ausland
9.3. Wartungs- und Pflegeplan für alle Baumuster

Sachwörterverzeichnis

 

Vorwort:

Die zunehmende Motorisierung und das stetige Anwachsen des Individualverkehrs auf den Straßen unserer Republik sind nicht zuletzt Ausdruck der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung und damit auch des ständig wachsenden Realeinkommens unserer Bevölkerung. Mit dem Tempo der Motorisierung kann die laufende Aufstockung der Werkstattkapazitäten nicht Schritt halten. So wird sich zwangs- läufig der Besitzer oder Fahrer eines Kraftfahrzeugs mehr und mehr mit seinem Wagen selbst beschäftigen müssen, um dessen Wert zu erhalten. Dabei soll ihm dieses Buch helfen.
Das „Selbstmachen“ setzt jedoch nicht nur die Bereitschaft voraus, Verantwortung zu tragen, sondern vor allem auch ein hohes Maß an handwerklichen Fähigkeiten, die nicht bei allen der in Frage kommenden Wartburg-Fahrer vorhanden sind, so daß eine fachliche Betreuung von seiten der Werkstätten schon im Hinblick auf die Verkehrssicherheit immer notwendig sein wird. Deshalb sollte der Laie ohne technische und handwerkliche Kenntnisse und Fertigkeiten sich nicht erst an dem in vielerlei Beziehung komplizierten Gebilde Kraftfahrzeug versuchen. Er könnte sich und andere durch unsachgemäße Eingriffe leichtfertig gefährden. Für diese Kategorie der Wartburg-Fahrer soll das vorliegende Buch das theoretische Rüstzeug zum besseren Kennenlernen ihres Fahrzeugs sein, damit aus den gewonnenen Erkenntnissen heraus Fehler und Mängel rechtzeitig erfaßt werden, auch wenn diese unter Umständen nicht selbst abgestellt werden können.
Darüber hinaus soll nicht nur der Fahrer des Wartburg, sondern auch der Fachmann in der Werkstatt angesprochen werden, für den dieses Buch als Ergänzung der Werksinformationen gedacht ist. Grundsätzlich sollte jedoch aus dem erstgenannten Personenkreis jeder nur soviel des Gebotenen verwenden, wie er bei ehrlicher Einschätzung seiner Fähigkeiten auch selbst verantworten kann. Sind diese und darüber hinaus auch die rein technischen Voraussetzungen in Form der notwendigen Werkzeuge und evtl. auch Vorrichtungen vorhanden, dann wird dieses Buch ein guter Ratgeber und eine große Hilfe sein.
Wer weder Zeit noch die Voraussetzung zum „Selbstmachen“ hat, sollte sich auf jeden Fall die Zeit zum „Selbstlesen“ nehmen. Durch die gewonnenen Erkenntnisse wird er nicht nur selbst profitieren, sondern auch bei der Erteilung eines Reparaturauftrags dem Werkstattmann eine richtige Diagnose der Beanstandung geben können, was dort viel Mühe und Zeit sparen wird. Dem soll auch diese vierte vollkommen überarbeitete — Auflage, bei der nur noch Fahrzeuge des Typs 353 bzw. 353W (einschließlich Fahrwerk 312/1) berücksichtigt wurden, Rechnung tragen.
Eisenach, im Januar 1977

Horst Ihling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *